Weinreise Bordeaux

Auf einer Rebfläche von ca. 100.000 ha (das entspricht ungefähr der gesamten deutschen Rebfläche!) produzieren ca. 3000 Châteaux jährlich ca. 10% aller französischen Weine. Damit ist Bordeaux eines der weltweit größten Weinbaugebiete mit definierter Herkunft! Berühmte Appellationen wie zum Beispiel Medoc oder Haut Medoc, berühmte Ortsappellationen wie Pauilliac, Margaux oder St. Emilion und natürlich auch berühmte Châteaux wie Petrus, Latour,  Mouton- und Lafite Rothschild, um nur einige zu nennen, prägen dieses Weinanbaugebiet der Superlative. Bordeaux  liegt ungefähr auf dem 45. Breitengrad und nur ca. 45 km vom Meer entfernt. Entsprechend  ist das Klima ozeanisch, d.h. durch warme Sommer und milde Winter geprägt. Der Golfstrom, eine warme Meeresströmung im Nordatlantik, sorgt für die für den Weinbau nötige Wärme und ausgedehnte  Kiefernwälder bieten den Reben Schutz vor den vom Atlantik kommenden Stürmen. Da sowohl der nahe Atlantik als auch die  Flüsse Garonne, Dordogne sowie die Flussmündung der Gironde temperaturausgleichend wirken und auch die drainierten Schwemmland-, Kies und Kalkböden  dafür sorgen, dass die Reben auch nach den teilweise sehr ergiebigen Regenfällen keine nassen Füße bekommen bietet die Region nahezu perfekte Bedingungen für die Rebsorten Merlot, Cabernet-Sauvignon und Cabernet Franc, aus denen der wohl berühmteste Rotwein der Welt gekeltert wird!         

Auf unserer Weinreise erkunden wir Frankreichs heimliche Kulturhauptstadt Bordeaux, deren  gesamte Innenstadt von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Am „rechten Ufer“ besuchen wir das mittelalterliche Städtchen Saint-Emilion, Saint Julien, Fronsac und Pomerol und am „linken Ufer“ einige der berühmten Weingüter in Paulliac, St. Estephe und Margaux und verkosten Spitzenweine der renommiertesten Erzeuger. Klar dass auch ein  Abstecher zu den berühmten Weißweinen der Appellation Graves und zu den legendären Süßweinen im Sauternes-Gebiet nicht fehlen darf!